50 Jahre Knaur Taschenbuch

Das Knaur Taschenbuch wird 50 Jahre! Die ersten Knaur Taschenbücher erschienen 1963. Der erste Titel war das Sachbuch „Die Welten des Glaubens“ von Peter Bamm. Krimis kamen erst später hinzu.

Die Knaur Taschenbücher stehen seither für Qualität zum niedrigen Preis. Dieser Grundgedanke hat sich bis heute gehalten. Der Verlag veröffentlicht heute viele hochwertige Krimis von bekannten deutschen und internationalen Autoren. Sebastian Fitzek ist wohl der bekannteste unter den deutschen Namen. Der Autor zahlreicher Psychothriller gehört zu den wenigen Autoren hierzulande, die auch international erfolgreich sind.

Neben den Psychothrillern von Fitzek erscheinen außerdem Krimis von Karen Rose, Andreas Föhr, Friedrich Ani, Lisa Jackson, Markus Heitz und John Katzenbach im Knaur Verlag.

Unsere Krimi-Tipps aus dem Knaur Verlag

Anlässlich des Jubiläums haben wir noch einmal recherchiert, welche Knaur Taschenbücher wir in den letzten Jahren auf krimizeitschrift.de vorgestellt haben und möchten euch einen kurzen Überblick über die Highlights geben.

Markus Heitz: Totenblick

Unter den Titeln, die der Verlag anlässlich des 50-jährigen Jubiläums herausgegeben hat, ist Markus Heitz’ Thriller „Totenblick“. Buecher Loewe hat ihn gelesen und kam zu dem Schluss: „Für mich ein richtiger Treffer. Ein Thriller an dem für mich alles gepasst hat. Unbedingte Leseempfehlung meinerseits.“

Carla Norton: Und nachts die Angst

Das Thriller-Debüt „Und nachts die Angst“ von Carla Norton ist ebenfalls noch recht neu im Programm von Knaur. Manuela meinte: „Carla Norton hat das Potenzial zu einer Größe des Genres zu werden, eben weil sie auf Blut und Ekel verzichtet und so auch Leser anspricht, die nicht ganz so nervenstark sind, aber trotzdem auf Spannung nicht verzichten wollen.“

Sebastian Fitzek: Der Nachtwandler

„Der Nachtwandler“ von Sebastian Fitzek ist ebenfalls im Rahmen der Jubiläumsedition des Knaur Taschenbuchs erschienen. Christiane sagte nach der Lektüre über den Psychothriller: „Ein gelungenes, kurzweiliges Buch, welches der Leser in einer Nacht verschlingen wird.“

Friedrich Ani: Süden und das heimliche Leben

Der Erscheinungstermin von „Süden und das heimliche Leben“ liegt schon etwas weiter zurück. Trotzdem ist der Vermissten-Krimi absolut lesenswert findet Nicolas: „Süden und das heimliche Leben” ist, wie wir es bei Friedrich Ani gewohnt sind, ein absolut lesenswerter Kriminalroman.“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>