Autor der Woche: Wolfgang Burger

Wolfgang Burger, geboren 1952 im Südschwarzwald, ist promovierter Ingenieur und als Leiter einer Forschungsabteilung am Karlsruher Institut für Technologie KIT tätig. Er ist verheiratet, hat drei erwachsene Töchter und lebt in Karlsruhe. Seit 1995 schreibt er Kriminalromane und hin und wieder auch Kurzgeschichten. Bekannt ist er durch seine Alexander-Gerlach-Krimis aus Heidelberg.

Wolfgang Burger ist unser Autor der Woche. Wir haben mit ihm über sich und das Schreiben gesprochen.

Krimizeitschrift.de Herr Burger, wie kamen Sie zum Krimi? Seit wann schreiben Sie?

Wolfgang Burger Krimis schreibe ich seit 1995. Damals hat mich im Urlaub die unbändige Lust überkommen, mal was ganz anderes zu versuchen. Krimis sind DAS Genre für mich, weil ich spannende Geschichten liebe, und der Krimi einem als Autor Raum für schlichtweg alles lässt. Man kann Politik reinpacken, Kriege, Liebesgeschichten oder alles zusammen. Und das Schöne ist: Auch wenn es um ein ernstes Thema geht, wird es trotzdem gekauft und gelesen. Das funktioniert bei einem anderen Genre eher schlecht. Und das ist es, was mich am meisten von allem Komplimenten freut: Wenn eine Leserin / ein Leser sagt, ich hätte sie/ihn zum Nachdenken gebracht. Dann hat man ein winziges bisschen die Welt verändert und nicht nur Menschen geholfen, ihre überflüssige Lebenszeit tot zu schlagen. Mehr kann man nicht erhoffen.

Krimizeitschrift.de Was ist die beste Zeit zum Schreiben?

Wolfgang Burger Morgens zwischen fünf und acht. Ich bin Frühaufsteher, und um diese Zeit herrscht noch herrliche Ruhe … Anschließend geht’s zur Arbeit. Abends oder nachts geht bei mir gar nichts. Da bin ich dumm und finde maximal noch die richtigen Knöpfe auf der Fernbedienung.

Krimizeitschrift.de Erinnern Sie sich noch an das erste Buch das Sie gelesen haben? Welchen war es und wann haben Sie es gelesen?

Wolfgang Burger Das dürfte wohl Karl May „Durch die Wüste“ gewesen sein. Damals war ich 12 oder 13, also war das im Jahr 1964 oder 1965.

Krimizeitschrift.de Was ist heute Ihr Lieblingsbuch?

Wolfgang Burger Ach du lieber Gott! Ich habe viele Lieblingsbücher. Ich muss mich entscheiden? Also gut: „Die Entdeckung der Currywurst“ von
Uwe Timm.

Krimizeitschrift.de Haben Sie schon einmal eine Waffe in der Hand gehabt?

Wolfgang Burger Oh ja. Ich war bei der Bundeswehr.

Krimizeitschrift.de Arbeiten Sie gerade an einem Buchprojekt?

Wolfgang Burger Ich arbeite immer an einem neuen Buch. Da von mir jedes Jahr ein neuer Roman erscheint, überlappen sich die Projekte sogar. Wenn der „alte“ im Lektorat ist, wird am neuen bereits eifrig geschrieben. Und wenn der alte dann endlich als Buch erscheint, ist er für mich längst Vergangenheit, und die neue Geschichte ist natürlich immer VIEL besser als die letzte …

Krimizeitschrift.de Verraten Sie uns schon ein bisschen was über Ihr das Buch, an dem Sie gerade schreiben?

Wolfgang Burger In dem Buch, das 2014 erscheinen wird (der Titel ist übrigens: Die dunkle Villa) geht es wie so oft um Liebe, Untreue und Eifersucht. Außerdem geht es um einen ungeklärten Todesfall vor fast dreißig Jahren, bei dem manches nicht so abgelaufen zu sein scheint, wie es im verstaubten Polizeiprotokoll steht. Der Roman spielt im Theater- und Filmmilieu.

Vielen Dank für das Interview, Herr Burger! Im März erscheint ein neuer Alexander-Gerlach-Krimi unter dem Titel “Das vergessene Mädchen” bei Piper. Wir sind gespannt und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg, Herr Burger!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>