Buchreview: Felsenfest von Jörg Maurer

Der Alpen Krimi “Felsenfest” von Jörg Maurer erzählt den bisher persönlichsten Fall von Kult-Ermittler Hubertus Jennerwein und ist nebenbei auch noch wirklich lesenswert. ;)

Inhalt

Es sollte der krönende Abschluss des alljährlichen Klassentreffens werden, doch die Tour auf den Gipfel endet in einer Geiselnahme. Keine Hilfe weit und breit, also scheint alles verloren, auch wenn niemand weiß, was der Täter überhaupt beabsichtigt. Als Kommissar Jennerwein eine kryptische SMS endlich entziffern kann, ist die Tragödie schon fast vorbei. Doch jetzt muss er sehr behutsam vorgehen, denn es könnte immer noch sein, dass der Geiselnehmer noch immer unter ihnen ist. Der Fall setzt dem Kommissar immer mehr zu, schließlich kennt er all jene, die auf dem Gipfel dabei waren persönlich aus der Schule…

Meine Meinung

„Felsenfest“ ist bereits der sechste Fall für Kommissar Jennerwein und entpuppt sich nach und nach als einer von der persönlichen Sorte. Wer jetzt jedoch denkt, man müsse alle Vorgänger gelesen haben, der irrt. Die Handlung als solche ist in sich abgeschlossen und wichtige Informationen bezüglich der Charaktere fließen quasi zwischendurch ein. Somit hat man nicht das Gefühl im Nachteil zu sein, wenn man noch nicht alle Alpenkrimis von Jörg Maurer verschlungen hat.

Dem Leser offenbaren sich über einen ziemlich langen Zeitraum allerdings mehrere Handlungsstränge, die es zunächst voneinander abzugrenzen gilt. Besonders störend empfindet man einen solchen, der über 700 Jahre in der Vergangenheit liegt. Dieser wird zwar sprachlich explizit abgegrenzt, so dass sofort ersichtlich ist, dass man sich nicht mehr in der Gegenwart befindet, dennoch wirken diese Einschübe sich negativ auf den Lesefluss aus, auch wenn einem schnell bewusst wird, dass es sich hierbei um wichtige Hinweise für die mögliche Lösung des Falls handelt. Sieht man von diesem Strang ab, erscheinen die weiteren Handlungen sprachlich wie inhaltlich stimmig zueinander, auch wenn man noch nicht so genau weiß, wie man diese zusammenbringen soll.

Der Autor schafft es, trotz der eher ruhigen Grundstimmung, eine gewisse Spannung bereits zu Beginn aufzubauen. Die unterschwellige Ruhe dient sozusagen als Basis, auf die man sich immer verlassen kann, man sollte jedoch nicht zu vertrauensselig sein, Stille Wasser sind bekanntlich tief. Das zeigt sich auch dadurch, dass die Spannung kontinuierlich aufgebaut wird, unterbrochen zeitweise leider wieder durch die Einschübe der Vergangenheit, doch ansonsten ist daran nichts auszusetzen. Mit einigen Überraschungen gespickt, geht es gnadenlos Richtung Zielgerade, während der Leser noch fleißig am Kombinieren ist.

Fazit

Kommissar Jennerwein ermittelt in „Felsenfest“ was das Zeug hält und muss dabei aufpassen, nicht selber ins Visier des Täters zu gelangen. Es könnte schließlich sein, dass er ihn kennt und dieser noch eine Rechnung mit ihm offen hat.

“Felsenfest” bei Amazon bestellen

Infos für den Kauf im Buchladen:

  • Titel: Felsenfest
  • Autor: Jörg Maurer
  • ISBN: 978-3651000636
  • Preis: 16,99 Euro (Gebunden)
  • Auch als eBook und gekürztes Hörbuch erhältlich

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>