Die Krimi-Highlights 2012: Blackout – Morgen ist es zu spät!

Von Nicolas Sender 

An einem kalten Februartag brechen in Europa alle Stromnetze zusammen. Der italienische Informatiker Piero Manzano vermutet einen Hackerangriff und versucht, die Behörden zu warnen – vergeblich. Alle öffentlichen Stellen sind überlastet, keiner hört ihm richtig zu. Auch sein Stromversorger nicht. Seine letzte Hoffnung ist sein Nachbar Bondoni, dessen erwachsene Tochter bei der EU in Brüssel arbeitet. Vielleicht kann sie etwas machen. Ungünstigerweise ist sie gerade in Skiurlaub. Doch Bondoni und Manzano machen sich auf den Weg, sie zu suchen. Schließlich hört ein Europol-Ermittler Manzano zu und bittet ihn sogar die Behörde bei den Ermittlungen zu unterstützen. Doch dann tauchen auf seinem Rechner belastende E-Mails auf und er wird zum Gejagten.

„Blackout“ ist Fiktion, trotzdem ist die Geschichte realistisch und gut recherchiert. Das Buch zeigt eindrücklich, wie abhängig wir heute vom Strom sind und was passiert, wenn er nicht mehr in unseren Leitungen fließt. Während die Geschichte ihren Lauf nimmt, fragt man sich als Leser mit jedem Tag, den die Katastrophe länger andauert, wie das noch ein gutes Ende nehmen kann. Marc Elsberg erzählt realistisch und spannend. Dabei beleuchtet er das Ereignis von verschiedenen Seiten. Es wird immer wieder von verschiedenen Personen an verschiedenen Orten erzählt. Durch die realistische Erzählweise verbindet sich der Leser stark mit den Charakteren der Geschichte und fühlt mit ihnen die Verzweiflung in dieser scheinbar aussichtslosen Situation. „Blackout“ ist kein klassischer Krimi. Das Buch ist realistisch und hochspannend – für Krimifans ein absolut empfehlenswertes Buch!

Info Marc Elsberg: Blackout – Morgen ist es zu spät!, Blanvalet, 800 Seiten, 19,99 Euro, ISBN: 978-3764504458

Auch als Taschenbuch und eBook erhältlich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>