Die Stille vor dem Tod | Cody McFadyen | Vorschau

Der neue Thriller von Cody Mac Fadyen sollte ursprünglich bereits dieses Jahr erscheinen, der Termin wurde vom Verlag aber nach hinten verlegt und so müssen sich die Fans bis Oktober 2014 gedulden.

Inhalt

“Sie sind weniger als ein Flüstern. Sie sind das Nichts, die Stille vor dem Tod”, sagt die junge Frau, die blutverschmiert vor Smoky Barrett auf dem Rasen kniet. In dem Haus hinter ihr liegen drei tote Menschen. Ein Wahnsinniger hat hier gewütet und in jedem Haus der Straße die Bewohner hingerichtet. Während Smoky noch rätselt, was hier geschehen ist, offenbart ihr ein Anruf ihres Chefs das ganze Ausmaß des Schreckens:
Es wurden drei weitere Morde nach dem gleichen Muster begangen. Die Tatorte liegen weit voneinander entfernt, doch sie geschahen exakt zeitgleich. Der Killer löschte auch dort eine ganze Nachbarschaft aus.
Smoky hat nur eine Gewissheit: Jemand hat das perfekte Verbrechen entwickelt. Er kann es jederzeit begehen. An jedem Ort. Und es gibt nur einen Hinweis, mit dem Smoky den Täter identifizieren kann – die Stille, bevor er zuschlägt.

Über den Autor

Cody McFadyen, geboren 1968, unternahm als junger Mann mehrere Weltreisen und arbeitete danach in den unterschiedlichsten Branchen. Der Autor ist verheiratet, Vater einer Tochter und lebt mit seiner Familie in Kalifornien. “Die Blutlinie” war sein erster Roman und sorgte weltweit für Aufsehen. In Deutschland war der Thriller wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste. Mit “Der Todeskünstler” hat er die außergewöhnliche Thriller-Reihe um Smoky Barrett fortgesetzt. “Das Böse in uns” ist sein dritter Roman mit der Protagonistin.

Info

“Die Stille vor dem Tod” erscheint am 8. Oktober 2014 bei Lübbe. Der Titel kann online bereits jetzt vorbestellt werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>