Ein faszinierender Krimi – und noch so viel mehr!

Von Stephanie Neumaier

Sie kennen den Autor Helmut Exner aus dem Harz? Herzlichen Glückwunsch! Wenn Ihnen der Schriftsteller jedoch noch unbekannt ist, dann sollten Sie das unbedingt ändern! Denn mit “Die Toten von Silbernaal” legt Exner einen Krimi vor, der das Herz eines jeden Fans dieses Genres höher schlagen lässt!

Der Autor nimmt den Leser im Buch, dessen Untertitel vielversprechend “Ein Kriminalroman aus den dunklen Zeiten des Harzes” lautet, mit in die schrecklichen Geschehnisse des Zweiten Weltkrieges und verknüpft dabei äußerst geschickt Vergangenheit und Gegenwart miteinander.

Antek Spielmann, ein Mann in den besten Jahren, findet bei der Suche nach seinen Wurzeln im ehemaligen Erzbergbaudorf Silbernaal eine männliche Leiche. Kommissar Schneider und sein Team ermitteln fieberhaft, um den Mörder zu fassen. Mit Hilfe der Erzählungen von Anteks Großmutter, die eindrucksvoll aus der schrecklichen Zeit des Krieges berichtet, ergibt sich für das Ermittlerteam eine heiße Spur. Und quasi ganz nebenbei wird noch ein Mord aufgedeckt, der bereits 67 Jahre zurückliegt…

Die bloße Bezeichnung als regionaler Kriminalroman wird Helmut Exners Buch nicht gerecht. Sicher, vordergründig handelt es sich um einen Krimi mit Lokalkolorit – um einen äußerst spannenden noch dazu! Doch das Buch enthält überdies eine fundierte historische Handlung, die beeindruckende Familiengeschichte der Spielmanns, eine gute Prise Humor, einen Teil Mystery und ein Quäntchen Abenteuer. Die Charaktere sind äußerst lebendig dargestellt. Besonders Anteks Urgroßmutter Augustine, die zu ihren Lebzeiten im Oberharzer Jargon fluchte wie ein Droschkenkutscher, schimpft und meckert sich innerhalb kürzester Zeit in das Leserherz.

Kurzum: “Die Toten von Silbernaal” ist ein faszinierender Krimi (und noch so viel mehr!), dem man gar nicht genug Leser wünschen kann! Selbst Urgroßmutter Augustine hätte an diesem Buch nichts auszusetzen gehabt!

Info
Helmut Exner: Die Toten von Silbernaal, EPV Verlag, 171 Seiten, 8,95 Euro, ISBN: 978-3-943403-20-6

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>