Filmtipp: Poirot – Morphium

Von Nicolas Sender

Vergangenen Monat ist eine weitere Poirot-Folge bei Polyband erschienen. Sie erinnert ein wenig an die Folge Das unvollendete Bild. Wie in jenem Fall steht auch diesmal eine junge Frau des Mordes angeklagt vor Gericht. Zu Anfang wird ihre Geschichte erzählt und beim Zuschauer bilden sich erste Zweifel an der bei Beginn gezeigten Version des Gerichts. Poirot taucht auf und ist ebenso skeptisch. Durch eine scheinbar unsinnige und banale Lüge ermittelt er schließlich in letzter Sekunde den Täter und kann die Hinrichtung verhindern.

Der Film beruht auf Agatha Christies Vorlage aus dem Jahre 1940 und weicht in weiten Strecken nicht von der Vorlage ab, wird aber etwas dramatischer geschildert und die finale Auseinandersetzung mit dem Täter ist nur im Drehbuch von David Pirie zu finden, im Film aber durchaus sinnvoll.

“Morphium” ist ein Kriminalfall wie man ihn aus Krimi-Klassikern kennt, der keine Modernisierung braucht um spannend zu sein. Unbedingt anschauen!

Info Agatha Christie – Poirot: Morphium, mit Paul McGann, FSK ab 12, 95 Minuten, 14,99 Euro, EAN: 4006448760748

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>