House of Cards ist nah dran an der Realität

Die US-Serie House of Cards ist näher dran an der Realität, als man zunächst vermuten würde. Das hat die Lobbyistin Rina Shah der Süddeutschen Zeitung erzählt. Sie ist in Amerikas Hauptstadt tätig und hat täglich mit Politikern zu tun. “Hier dreht sich alles um Macht”, erzählt die 31-jährige. Sie hat die ersten beiden Staffel gesehen und freut sich nun auf die neue Season 3. “Dass die dritte Staffel nun zu sehen ist, ist hier Stadtgespräch”, so Shah.

Wie nah ist die Serie aber wirklich an der Realität? “Die Netflix-Serie ist gar nicht weit entfernt von dem, was hier passiert. Es sieht natürlich alles viel glamouröser aus, die Entscheidungen fallen viel schneller und es gibt keine Morde, aber an sich kommt die Sendung der Realität sehr nah”, sagt Rina Shah.

Deshalb schaut sie sich House of Cards in ihrer Freizeit gerne an. “Was mir an “House of Cards” besonders gut gefällt, ist die Tatsache, dass Kevin Spacey uns wirklich in die Psyche dieser Leute hineinführt, die so unglaublich mächtig sind.”

Den kompletten Artikel könnt ihr direkt bei der Süddeutschen Zeitung lesen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>