Lesetipp: Ein Wispern unter Baker Street von Ben Aaronovitch

Jeden Monat erscheinen in Deutschland einige Hundert Kriminalromane. Da wundert es nicht, dass sich die Plots bisweilen ähnlich anhören. Bei Ben Aaronovitchs Krimi “Ein Wispern unter Baker Street” ist das anders. Er gehört zur Sorte der Krimis mit einer ungewöhnlichen Story. Auch wenn sich der Plot nicht ganz nach ernstem Krimi anhört handelt es sich um ein lesenswertes Buch.

Inhalt

Es ist ja nicht so, dass Peter Grant, Zauberer in Ausbildung und Police Constable in London, nichts für das Üben von Zaubersprüchen und das Pauken von Lateinvokabeln übrig hätte – bestimmt nicht! Aber es ist doch immer wieder schön, wenn zur Abwechslung auch mal reelle Polizeiarbeit gefragt ist. Eine unbekannte Person wird im U-Bahn-Tunnel nahe der Station Baker Street tot aufgefunden – erstochen, und es deuten unübersehbare Anzeichen auf die Anwesenheit von Magie hin. Ein Fall für Peter, keine Frage. Der unbekannte Tote stellt sich als amerikanischer Kunststudent und Sohn eines US-Senators heraus, und ehe man noch “internationale Verwicklungen” sagen kann, hat Peter bereits die FBI-Agentin Kimberley Reynolds mitsamt ihren felsenfesten religiösen Überzeugungen am Hals. Dabei gestalten sich seine Ermittlungen auch so schon gruselig genug, denn tief in Londons Untergrund, in vergessenen Flüssen und viktorianischen Abwasserkanälen, hört er ein Wispern von alten Künsten und gequälten Geistern …

Meine Meinung

Der Minuspunkt zuerst. Man muss die Vorgängerbände gelesen haben (Schwarzer Mond über Soho und Die dunklen Flüsse Londons) sonst geht es den meisten Lesern wie mir.  Es fehlen wichtige Informationen über die Personen und über die Zusammenhänge.
Holt man das aber nach und liest dann den 3. Band erwartet einen ein absolutes Lesevergnügen voller Humor und Seitenhiebe auf britische Serien. Der Schreibstil ist locker und leicht und der Autor schafft es immer den Spannungsbogen aufrecht zu erhalten.

Leser die normalerweise Fantasy ablehnen weil sie nur Krimis oder Thriller lesen sollten es wirklich mit dieser Reihe versuchen, denn Ben Aronowitch verbindet außerordentlich geschickt beide Genres miteinander. Er vermittelt einem durch seine realistische Darstellung der Polizeiarbeit sogar das Gefühl, dass es eine Abteilung für Zauberei bei der Londoner Polizei geben könnte.

Fazit

4 Sterne für die Leser die mit diesem Band beginnen – 5 für die die Vorgängerbände schon kennen.

“Ein Wispern unter Baker Street” bei Amazon bestellen

Infos für den Kauf im Buchladen:

  • Titel: Ein Wispern unter Baker Street
  • Autor: Ben Aaronovitch
  • ISBN: 978-3423214483
  • Preis: 9,95 Euro als Taschenbuch

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>