Mädchenauge | Christian David | Rezension

Der in Wien geborene Autor Christian David studierte in Mailand und Wien. Bereits vor seinem Studium arbeitete er für Film und Fernsehen sowie Theater. Auch als Journalist ist er tätig und hat sicherlich seine Erfahrungen in sein Debüt “Mädchenauge” eingebracht.

Inhalt

Die beiden Hauptcharakter sind zwei sehr verschiedene Individuen, welche gemeinsam jedoch von Beginn an ziemlich gut harmonisieren. Die noch junge und recht unerfahrene Dr. Lily Horn wird für den bereits laufenden Fall, nach ihrer Rückkehr aus New York, als Staatsanwältin bestimmt. Sie trifft auf den bereits im Fall ermittelnden Major Belonoz, welcher sich schon eine starke und loyale Mannschaft erstellt hat, auf die er zählen kann. Er verheimlicht nicht seine Position und seine Einstellungen gegen zu viel Einfluss von Politik. So führen die Ermittlungen vorbei an den Intrigen, Machtkämpfen und Verwirrspielchen in der Politik gekreuzt mit den Einflüssen im Erwachsen werden, den Lebenserfahrungen sowie den oftmals nicht ganz so einfachen Familienbanden, die das Leben in großen Teilen prägen und die eine Abnabelung nicht für jeden erfolgreich verlaufen lassen. Um die Aufklärung auch ja nicht zu erleichtern, wird der Journalismus und dessen Kämpfe, Vorwürfe sowie Beeinflussungen realistisch mit eingebracht. Woraus sich auch eine weitere spannende Figur, Sasha Bonino, ergibt, welche lediglich durch eine Hochzeit zu ihrer einflussreichen Position erlangte. Im Gegenzug übernimmt auf der ermittelnden Seite der Salzburger Kollege Descho den Part eines ehrgeizigen Nebencharakters.

Meine Meinung

Der Einstieg fiel unheimlich schwer in dieses rückblickend sehr gelungene Debüt. Möglicherweise war es lediglich die Sprache, die die Österreichische Umgangssprache widerspiegelte und mir als deutscher Leserin Steine in den Weg legte. Die endgültige Aufklärung erfolgte tatsächlich auf der letzten Seite und bestätigte oder widerlegte die eigenen Vermutungen.

Info

“Mädchenauge” von Christian David umfasst 464 Seiten und ist in einer gebundenen Ausgabe im Deuticke Verlag erschienen. Das Buch ist über die ISBN 978-3552062085 für 19 Euro bei allen Buchhändlern erhältlich.

Hinweise

Zur Freude der Leser ist der Autor bereits am zweiten Band mit dem Duo Lily Horn und Belonoz. Die Veröffentlichung ist für 2014 geplant.

Einen mit dem richtigen Dialekt versehenen Einblick gibt der Autor selbst in folgendem Beitrag:

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=O4oBUN0_IEo]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>