MDR sucht nach Ideen für neuen Sachsen-Tatort

Bild: MDR/Saxonia Media/Junghans

Nach dem der MDR kürzlich das Aus für den Tatort Leipzig bekannt gab, ist man aktuell auf der Suche nach neuen Ideen. Dazu möchte man “gezielt  regionale und überregionale  Produzenten um ihre kreativen Vorschläge bitten”. Dieses Konzept hatte man in der Vergangenheit bereits beim Tatort aus Thüringen und dem Polizeiruf aus Magdeburg angewandt.

“Es erreichen uns seitdem nicht nur die Anfragen zahlreicher Produzenten, auch im gesamten Freistaat ist Begeisterung zu spüren: Viele Menschen wollen ihre Städte oder ihre Heimatregionen für den Sachsen-‘Tatort’ empfehlen”, berichtet MDR Fernsehdirektor Wolf-Dieter Jacobi. “Zugleich wollen wir dem großen Interesse bei Produzenten und den Menschen im Sendegebiet mit einem transparenten Verfahren Rechnung tragen. Wir haben uns daher für eine offene Angebotseinholung im Internet entschieden”, so Jacobi weiter.

Produktionsfirmen aus ganz Sachsen sind dazu aufgerufen ein Konzept zu entwerfen und den MDR davon zu überzeugen. Wer die besten Ideen hat, darf künftig den Sachsen-Tatort produzieren. “Die Chance, ein solches Prestigeobjekt wie einen neuen ‘Tatort’ zu konzipieren und umzusetzen, bietet sich nicht so oft. Ich bin wirklich sehr gespannt und freue mich auf innovative und kreative Ideen aus der Produzentenlandschaft”, sagte MDR-Fernsehfilmchefin Jana Brandt. Bis Mai haben Bewerber Zeit ihre Konzepte einzureichen.

Das neue Tatort Team soll ab 2016 ermitteln. Bis dahin sind Keppler und Saalfeld noch im Dienst.  Am 16. März 2014 ermitteln sie bei “Frühstück für immer” im Ersten. Danach werden noch zwei weitere Folgen im kommenden Jahr zu sehen sein.

Hier finden Produktionsfirmen die Ausschreibung!

Quelle: tatort.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>