Todesdrang | Michael Hübner | Rezension

„Ich beobachte dich“ – das ist die verstörende Botschaft, die ihm ein Fremder übermittelt. Dirk weiß noch nicht, dass dieser Fremde sein Leben systematisch zerstören will…

In „Todesdrang“ erzählt Michael Hübner die Geschichte eines Psychopathen, der sich in sozialen Netzwerken erfolgreiche und glückliche Menschen wählt und systematisch manipuliert. Der Thriller beginnt mit dem Amoklauf des Eigentümers einer Softwarefirma, der scheinbar aus heiterem Himmel seine Angestellten und sich selbst tötet.

Dirk Bukowski, erfolgreicher Filialleiter einer Bank und glücklich verheiratet, ist das nächste Opfer. Während Hübner erzählt, wie Dirk mit seinem Hund und seinem Sohn spielt, dem Nachbarn hilft oder mit der Frau ins Kino geht, ahnt man schon, dass Unheil droht. Und tatsächlich, sein Auto brennt aus, Unfälle passieren und am Ende steht Dirk selbst unter Verdacht und weiß nicht, wem er noch trauen kann. Passagen aus Tätersicht stellen dessen verquere Wirklichkeitswahrnehmung dar. Die Story ist flüssig geschrieben und spannend, allerdings auch vorhersehbar und der Täter entspricht dem typischen Klischee des Einzelgängers, der schon als Kind gemobbt wurde und nun Rache an einem Leben übt, das ihm schlecht mitgespielt hat.

Interessant fand ich, wie der Täter über das Internet leicht Kontakt zu seinen Opfern aufbauen kann, das ist durchaus realistisch. Durch seine Computerkenntnisse kann er das Opfer durch Datenmanipulation, untergeschobene Kinderpornographie und gefälschte Mails diskreditieren und schnell steht sein gesamtes Umfeld gegen Dirk.

„Todesdrang“ ist ein empfehlenswerter Thriller, der neben spannender Unterhaltung auch über seinen eigenen Umgang mit dem Netz nachdenken lässt. Wer aber Angst vor Stalkern hat, sollte das Buch lieber nicht lesen, denn es kann sein, dass man sich danach selbst beobachtet fühlt.

Info Michael Hübner: Todesdrang, Goldmann Verlag, 320 Seiten, 8,99 Euro, ISBN: 3442479037

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>