Wieviele Donna Leon Krimis wird es noch geben?

Das goldene EiKrimi-Star Donna Leon wird nicht müde. Seit 1992 schreibt die Autorin ihre Krimis um Commissario Brunetti. Zuletzt erschien der 22. Band “Das goldene Ei“.

Im Interview mit der Kronen Zeitung verriet die Autorin kürzlich, dass sie gerne noch weitere Krimis schreiben möchte. Auf die Frage, ob sie nicht einmal einen Schlussstrich setzen wolle, antwortete sie gelassen: “Na ja, früher oder später werde ich sterben (lacht). Also entweder lebt er so lange, bis ich tot bin, oder bis es mir keine Freude mehr macht.”

Und aktuell macht es ihr noch Spaß: “Krimis zu schreiben macht mir einfach Freude. Diese Frage nach Lust oder Qual beim Schreiben hab’ ich nie verstanden. Wie könnte ich mich quälen? Solange ich noch nicht gaga bin, werde ich also schreiben”, erzählt die Besteller-Autorin, deren Bücher sie reich und zur Millionärin gemacht haben: “Ich bin Millionärin. Aber mein Leben hat sich dadurch kaum verändert. Ich wohne noch immer im selben Appartment, ich reise noch immer in der zweiten Klasse. Ich besitze weder einen Fernseher noch ein Handy. Ich brauch’ das nicht! Ich bin eine der ganz wenigen, die sagt, ich komme um drei und dann komme ich um drei. Viel Geld gebe ich eigentlich nur für Musik aus, und ich mache Charity”, sagt sie.

So entstehen die Krimis von Donna Leon

Bereits über “Das goldene Ei” hatte Donna Leon verraten, dass ihr die Idee dazu im Supermarkt gekommen ist. Inspiration zu anderen Krimis findet sie in anderen alltäglichen Situationen. Ihre Freunde bei der Polizei helfen ihr nur bei technischen Fragen: “Ich kenne zwei oder drei Cops. Manchmal stelle ich ihnen technische Fragen. Aber für meine Geschichten ist es essenziell, mit den Menschen direkt zu sprechen. So bekomme ich einen Großteil meiner Informationen. Und aus den täglichen Zeitungen: “La Repubblica”, “La Nuova di Venezia”, “Il Gazzettino”, “Il Fatto Quotidiano”, “Corriere della Sera” - und dann lese ich auch noch “L’Espresso” und manchmal “Panorama”, aber meistens doch “L’Espresso”.”

Und wenn sie dann anfängt mit dem schreiben, hat sie in der Regel noch keinen genauen Plan. “Ich habe keine Ahnung, was passieren wird, nein… Es ergibt sich alles irgendwie von selbst, solange ich Menschen beobachte, mir die Frage nach dem “Warum” stelle”, sagt Donna Leon.

Das komplette Interview lest ihr hier!

Quelle: Krone Zeitung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>